Die wundersame Welt
der IKEA-Hacks

Ich muss gestehen, ich mag Ikea ziemlich gern. Chicke Möbel und Accessoires zu erschwinglichen Preisen? Ja bitte. Doch nicht alles daran ist so super. Neben den zeitlosen Klassikern wie das IKEA PS Spinnt-Sideboard oder der Lövbacken Beistelltisch gibt es auch “weniger geniale” Lösungen, wie zum Beispiel aufblasbare a.i.r Sofa (und dann noch die Geschichten mit der Nachhaltigkeit oder den Steuern – aber darum geht es in diesem Blog nicht)

Doch bei weitem am schlimmsten sind auch genau die Möbel, die am beliebtesten sind. Denn genau das ist das Problem: jeder hat die gleichen Möbel. Sei es Kallax, Billy oder Malm – man findet sie in so gut wie jeder Wohnung. (Meine Wohnung ist dabei wohl die Ausnahme – aber ich vergnüge mich eher mit den etwas “exzentrischeren” Ikea-Modellen)

Eine Lösung für dieses Problem nennt sich Ikea-Hacking. Also Möbel und Accessoires von Ikea verwenden und sie umbauen, weiterverarbeiten oder anders einsetzen als der ursprüngliche Plan. Neu ist dieses Konzept übrigens auch nicht – den Blog Ikea Hackers zum Beispiel gibt es inzwischen schon 15 Jahre.

Für diesen Artikel hab ich euch als Inspiration ein paar tolle Hacks rausgesucht (Pinterest ist soziemlich der beste Ort dafür) und euch hier eine kleine Auswahl zusammengestellt.

Die Garderoben-Korb-Korb-Garderobe

Das ist zwar einer der wohl einfachsten Hacks in dieser Liste aber bestimmt nicht weniger spannend.
Im Prinzip ist es tatsächlich einfach nur ein Jonaxel-Korb, den man an die Wand gehängt hat. (In diesem Fall sogar ohne zu bohren!) Darunter ein paar S-Haken und Kleiderbügel dran, noch schnell eine Einlage aus Kork zugeschnitten und fertig. Ein großes Manko jedoch: Die FURCHTBARE Fake-Pflanze ist ein Verbrechen. Wenn man dieses Verbrechen gegen die Menschheit weglässt, ist das ganze am Ende sehr chick und minimalistisch.

Zur Anleitung

Der Seitenteile-Raumteiler

Ebenfalls ziemlich einfach nachzubauen ist dieser Raumteiler. Perfekt, um das Home-Office von der restlichen Wohnung etwas abzutrennen. Einfach mehrere Ivar-Seitenteile mit Scharnieren zusammenschrauben, nach Belieben mit Stoff, Geflecht oder sogar Garn oder Makramee oder was auch immer man möchte bespannen, und schon hat man einen einfachen, personalisierten Raumteiler. Da die Seitenteile Vollholz sind, kann man sie auch anpinseln, wenn man’s gern noch einzigartiger haben möchte. Und da es die Seitenteile in einigen verschiedenen Höhen und Breiten gibt, kann man die Größe auch perfekt anpassen.

Zu den Ideen

Das Badematten-Kissen

Dieser Hack beginnt mit der Almtjärn-Badematte und endet mit einem Kissen im Boho-Stil. Dies ist einer der Hacks, der etwas nimmt und was ganz anderes daraus macht. Und niemand würde auch nur vermuten, dass dieses Kissen einmal eine Badematte war! Zugegeben, es würden viele auch nicht vermuten, dass es eine Badematte ist, als sie noch eine Badematte ist. Außerdem lässt dieser Hack super viel Spielraum für eine persönliche Note – die Vorleger gibts in verschiedenen Farben, die Größe lässt sich leicht anpassen, die Zusatz-Deko ist ohnehin der eigenen Fantasie überlassen.

Zur Anleitung

PPS: Das einzigartige Ikea PS Sideboard

Wie oben kurz erwähnt ist das Ikea PS “Spinnt” Sideboard eines meiner liebsten Stücke von Ikea. Derzeit gibt es dieses allerdings nur in rot oder weiß. Also entweder super auffällig oder komplett neutral. Dieser Hack, zeigt was dazwischen möglich ist und spendiert dem Ganzen auch noch einen hauch Persönlichkeit mit den neuen Griffen und der Holzplatte (vor allem die Holzplatte finde ich super cool!). Und es zeigt sehr gut, dass man mit ein wenig Farbe und einer Holzplatte sehr viel Unterschied machen kann.

Zur Anleitung

Der Hack mit dem Lack.

Die Lack-Serie ist wohl eine der beliebtesten und bekanntesten Serien von Ikea. Nicht zuletzt, weil sie extremst billig ist. Billiger, als notwendig, wenn ihr mich fragt… aber naja. Dazu kommt, dass die Dinger optisch auch eher…sagen wir einfach man sieht ihnen den Preis an. Und hier kommt der Hack ins Spiel: Einfach die Normalen Beine mit Mid-Century-inspirierten-Beinen austauschen und schon ist er nicht mehr als 0815-Billig-Tisch erkennbar. Das ist wohl einer der einfachsten Hacks überhaupt.

Zur Anleitung

Einfach mal die Füße hochlegen.

Zuletzt nochmal ein etwas umfangreicherer Hack. Diesmal wird aus dem Vittsjö Couchtisch ein stylischer Ottoman. Um ehrlich zu sein, definitiv nicht mein Stil, aber wie jeder andere Hack ist auch dieser natürlich super anpassbar an den eigenen Stil – ganz in schwarz, mit grauem Stoff und anstatt der Polster-Knöpfe ein-zwei durchgängige Linien und schon hat einen Hack, der diesem nicht mal ähnlich sieht!

Zur Anleitung

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Ikea, Wohnen